Plasma Pen

Was kann alles mit dem Plasma Pen behandelt werden

  • Straffung der Augenareale Ober-und Unterlidstraffung
  • Faltenreduktion, Mimikfalten und Nasolabialfalten
  • Entfernung von gutartigen Hautmalen (nach ärztlicher Abklärung):
    Altersflecken, Muttermale
  • Narbenbehandlung: Aknenarben, Aknenarben, Narben- und Dehnungsstreifen
  • Abtragung von Hautanhängsel: Stielwarzen, Milien, Fibrome

Plasma anstatt OP

  • Keine Schnitte
  • Keine Fäden
  • Keine Narben
  • Keine Hämatome
  • Keine Narkose
  • Keine alergischen Reaktionen
  • Nicht invasiv
  • schnelle Abheilung

Was ist Plasma Lifting ?

Plasma Lifting ist eine revolutionäre und bahnbrechende Methode in der ästhetischen Kosmetik ohne chirurgischen Eingriff für die professionelle kosmetische Hautbehandlung und Straffung.

Plasma ist ein ionisierendes Gas , das aus Ionen und Elektronen besteht.

Das erzeugte Plasma, welches sich entlädt und ein sogenannter Mikroblitz entsteht, überträgt sich präzise als Energie auf die Haut.

Der Plasma Pen erzielt neben seiner verdampfenden Wirkung, gleichzeitig eine heilende und gewebestraffende Wirkung, so dass eine schnelle und narbenfreie Abheilung erfolgt.

Die oberflächliche Kruste, welche dabei entsteht, fällt nach einigen Tagen ab.

Dadurch verbessert sich die Elastizität der Haut und eine gleichmäßige Straffung durch die neue Kollegenbildung entsteht.

Ihr biologischer Regenerationsprozess führt zu einer Remodellierung der Haut.

 

Pflege nach der Behandlung

Nach der Behandlung sollten die leichten Krusten am besten trocken abheilen und nicht mit Wasser und Kosmetik in Kontakt kommen. In der Regel dauert der Heilungsprozess ca 5-10 Tage.

Hier kann es zu einem Spannungsgefühl kommen.Es empfiehlt sich eine Wundheilsalbe aufzutragen.

Für 14 Tage sollte man auf Schwimmen, Sauna, Schwitzen ( Sport ) verzichten.Solarium und Sonnen sollte man 3 Monate unterlassen. Es darf an den behandelnden Stellen nicht gekratzt werden. Nach dem die Krusten abgefallen sind ist es sehr wichtig LSF 30 bis 50 zu benutzen, damit die blassrosa Haut geschützt wird und die unbehandelte Haut nicht zu sehr nachbräunt.